Die Ausbildung in Zeiten von Corona

Die Ausbildung in Zeiten von Corona: was muss ich wissen

Auch weiterhin wirken sich Coronabedingte Einschränkungen auf die Ausbildung aus. Die Bundesregierung unterstützt Ausbildungsunternehmen.

Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) die ihr Ausbildungsplatzangebot im Jahre 2020 gegenüber den drei Vorjahren nicht verringern, erhalten für jeden neu abgeschlossenen Ausbildungsvertrag eine einmalige Prämie in Höhe von 2.000 Euro. Sie wird nach Ende der Probezeit ausgezahlt.
Unternehmen, die ihr Ausbildungsangebot erhöhen, erhalten für die zusätzlichen Ausbildungsverträge 3.000 Euro.

Wo finden Sie sonst noch Hilfe und Tipps:

  • Aktuelle Infos zur Wiederaufnahme des Berufsschulunterrichts finden Sie im bq-Portal (Bildungsportal des Landes Nordrhein-Westfalen)
  • Alles zu den Themen Prüfungen und Berufsausbildung finden Sie im FAQ der IHK Köln. (Telefon 0221 1640 6000)
  • Informationen für Auszubildende & Ausbildungsbetriebe bietet auch die HWK Köln. (Telefon 0221 2022 611)
  • Stellen Sie Kontakt zu Lehrerinnen und Lehrern der Berufskollegs her, die Sie bei der Organisation des Unterrichts für Azubis unterstützen. Die Berufskollegs Erich-Gutenberg und Alfred-Müller-Armack in Köln sind auf Twitter aktiv und liefern aktuelle Infos.
  • Sie sind im Homeoffice? Die Azubis auch? Tipps wie Sie Homeoffice organisieren gibt das KOFA –  praktisch ist auch die Checkliste zur Telearbeit (pdf)
  • Sie möchten Mitarbeitende und Azubis im HomeOffice beschäftigen? Dafür gibt es für Unternehmen mit wengier als 100 MA unter bestimmten Bedingungen Förderung durch go-digital!
  • Mehr Informationen, wie Sie die Ausbildung in Zeiten von Corona digital organisieren und verwalten erfahren Sie in unserem Videoblog.

Sprechen Sie uns gerne an und bleiben Sie gesund!

 

Aktualisiert: 05.06.2020