Digitale Lösungen für Azubis müssen her

Eine Hand zeigt mit Kugelschreiber auf einen Chart, der auf einem Papier gedruckt ist.

Digitale Lösungen für Azubis müssen her

Für den Bereich der Beschäftigung in Unternehmen sieht die Lage aktuell leider nicht so rosig aus.

„Die Pandemie hat sich seit April 2020 auf dem Arbeitsmarkt in der Region deutlich niedergeschlagen in steigenden Arbeitslosen- und Kurzarbeiterzahlen und einer Reduzierung der offenen Stellen. Die geringe Einstellungsbereitschaft der Unternehmen bestätigt diese Entwicklung.“ (KONJUNKTURBERICHT der IHK Köln Herbst 2020)

Auch neu eingetragenen Ausbildungsverträge in den einzelnen Geschäftsstellen der IHK Köln gehen gegenüber dem Vorjahr zurück (Pressemitteilung IHK Köln, 29.10.2020). Hört man die Stimmen der Unternehmen, liegt das einerseits an den durch die Pandemie ‚gebeutelten‘ Branchen, wie z.B. die Gastronomie und den Veranstaltungsbereich, aber ebenso fehlen immer noch geeignete Kandidaten für Ausbildungsplätze in Engpassberufen. Gerade dort sehen wir Möglichkeiten, Unternehmen zu unterstützen. Rund jedes 3. Unternehmen im Gebiet der IHK Köln hat einen höheren Bedarf, Auszubildende mit digitalen Lösungen zu unterstützen. Im aktuellen Konjunkturbericht der IHK Köln haben wir diese Frage gestellt und die Antworten von ca. 180 Unternehmen erhalten. Die befragten Unternehmen beschäftigen überwiegend weniger als 50 Mitarbeitende. Genau diese Unternehmen begleiten wir mit unseren Schulungen, Beratungen und Werkstätten. Nutzen Sie jetzt die Chance, ihre Ausbildungsaktivitäten für die Zukunft auszurichten.

Lesen Sie unsere Auswertung zur Frage „Wie groß ist der Bedarf, Auszubildende mit digitalen Lösungen zu unterstützen?“ nach Betriebsgrößen und Branchen.