Blogbeitrag Digiscouts Teil 3

Digiscouts® – Ein Blick hinter die Kulissen – Teil 3

Blogbeitrag Digiscouts Teil 3

Digitale Handbücher

Ein Blick hinter die Kulissen – was machen unsere Digiscouts® im Projektleben?

Wir sind Partner für die Kölner Region im Digiscout-Projekt des RKW Kompetenzzentrums. Unsere Kollegin Anja Borberg interviewt die jungen Leute und berichtet von den Erfahrungen.

Mein heutiger Interviewpartner ist Johannes Hemer, der bei der Klaus Kuhn Edelstahlgießerei GmbH in Radevormwald arbeitet. Herr Hemer ist im 2. Ausbildungsjahr mit dem Ziel Zerspanungsmechaniker zu werden:

„Herr Döbler, unser Ausbildungsleiter, hat uns gefragt,
ob wir bei dem Digiscout Projekt mitmachen möchten“,
erzählt Herr Hemer.

Ein Teil der Auszubildenden setzte sich zusammen, um herauszufinden, wo Potentiale für die Digitalisierung im Unternehmen sinnvoll wären. Dabei sind einige Ideen entstanden und drei davon in die engere Auswahl gekommen.

„Das war nicht ganz einfach, denn unser Unternehmen
arbeitet und handelt in vielen Bereichen bereits sehr digital.“

In einem Meeting mit der Geschäftsleitung präsentierte das Azubi-Team folgende Vorschläge.

    • Es gibt keine Kantine, so dass eine App entwickelt werden könnte, die den Mitarbeitern die Essensbestellung erleichtert.
    • Im Unternehmen gibt es eine Vielzahl von Bauteilen, die mit einem QR-Code (Quick Response) anstelle per Hand gekennzeichnet werden könnten.
    • Aufgrund der zahlreichen Maschinen bei Kuhn Edelstahl existieren viele Handbücher und Dokumente, die für die Instandhaltung verwendet werden. Hier könnte eine Digitalisierung sehr sinnvoll sein.

Ausgewählt wurde Idee Nummer drei: Bei mehr als 70 Handbüchern, die sich an vielen verschiedenen Orten und in den unterschiedlichsten Räumen befinden ist die Digitalisierung davon besonders effizient für die internen Abläufe. Zukünftig können die Mitarbeiter im Fall von Reparaturen per Suchfunktion auf einem Server nach den PDF´s suchen. An jeder Maschine ist ein PC verfügbar und somit ein Zugriff auf den Server gegeben. So sind die Leitfäden jederzeit und überall verfügbar. Das spart Zeit und schafft Transparenz.

Nach dem „Ok“ der Geschäftsleitung hat das Azubi-Team mit einer Analyse gestartet: Wie viele Handbücher gibt es tatsächlich bei Kuhn Edelstahl? Gibt es möglicherweise schon digitalisierte Exemplare? Existieren bereits digitalisierte Dokumente?

Bis dato konnten bereits 5 Leitfäden hochgeladen und nun von den Mitarbeitern für Reparaturen genutzt werden.

Es macht Spaß dabei zu sein und zu sehen, wie sich das Projekt entwickelt. Schade findet Herr Hemer nur, dass es nur virtuelle Treffen gab und die Betriebsbesuche in Präsenz nicht stattfinden konnten.

Wenn Sie an den Ideen und Ergebnissen der Digiscouts® interessiert sind, dann schauen Sie doch mal auf der Homepage vorbei.

Anja Borberg, 10. November 2021