#ausbildung2022

#Ausbildung2022

#ausbildung2022

#Ausbildung2022

#Ausbildung 2022 – Live-talk und live-Vorführung beim Best Practice Event

Rund 20 Unternehmen der Region Leverkusen/Rheinisch-Bergischer-Kreis sind der Einladung gefolgt, online einen spannenden Blick auf Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien in der betrieblichen Ausbildung zu werfen. Live zugeschaltet aus dem PROBIERWERK Leverkusen war die Technik zum „Anfassen“. 3D-Druck, LaserCut und Virtual Reality (VR) wurden von den Kolleginnen vor Ort und mit Hilfe einer Zusatzkamera so in Szene gesetzt, als würden die Zuschauenden direkt vor den Geräten stehen.

Christian Rall, Experte der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW, zeigte am Drucker und am Cutter Beispiele für den Einsatz der additiven Fertigung in der gewerblich technischen Ausbildung. Nur der fehlende Geruch von schmelzendem Kunststoff und die eher gedämpften Geräusche erinnerten dann doch wieder an ein Bildschirmerlebnis. David Oster von dreifach3d führte mit VR-Technik durch das PROBIERWERK und zeigte Möglichkeiten für den Einsatz im Marketing. Schon ab rund 500 € kann ein Unternehmen bereits mit dieser Technik virtuelle Türen öffnen.

Darüber hinaus sprachen wir mit Menschen aus der Praxis, inwieweit Technologien in der Ausbildung – ob Schule oder Betrieb – eine Rolle im Jahr 2022 spielen. Für Christof Martinez ist

„Industrie 4.0 in der Berufsschule angekommen.“

Und Rene Schwope betont, wie wichtig es ist, dass Azubis mit echten Produkten lernen und arbeiten.

VR für Ausbildungsbetriebe ist längst kein Hype mehr. Doch was heißt das konkret? So erfuhren wir, dass VR hilft soziale Kompetenzen von Azubis zu schulen. Ebenso, dass Berufsorientierung mit VR gerade in Zeiten der Pandemie an Bedeutung gewinnt und es betriebliche Bildungsprozesse gibt, zu denen VR besonders gut passt.

„Virtual Reality wird ein fester Bestandteil in der Ausbildung werden.“,

so Timon Vielhaber.

Ein Update der Ausbildung ist kein Hexenwerk. Darin waren sich alle einig. Auch wenn die Herangehensweise der unterschiedlichen Akteure (Berufsschule, Unternehmen) ebenso unterschiedlich ist und jeder mit seinen eigenen Herausforderungen kämpft.

Danuta Fuchs, 21. März 2022